Gastroenterologie

Neben den endoskopisch tätigen Fachärzten sind in der nach modernsten Gesichtspunkten ausgestatteten Endos- kopieabteilung langjährig erfahrene Endoskopieschwestern und –pfleger tätig.

Das Leistungsspektrum umfasst

  • Endoskopische Untersuchungen des oberen Magen-Darm-Traktes, d. h. der Speiseröhre; des Magens und des oberen Dünndarmes
  • Endoskopische Untersuchungen des unteren Magen-Darm-Traktes (Ileo-Koloskopie)
  • Enddarmspiegelung (Mastdarmspiegelung, Proktoskopie, Rektoskopie, ggf. mit Behandlung von Enddarmleiden, Haemorrhoiden)
  • Abtragung von Neubildungen, wie Polypen und krankem Gewebe im Magen-Darm-Trakt (Polypektomie, Mucosektomie)
  • Bougierung und Dilatation von Engstellen im Magen-Darm-Trakt, Einbringung von Drainagen und Stents
  • Blutungsstillung am Magen-Darm-Trakt mittels Clips, Injektionen und Argonplasma-Koagulation
  • Endoskopische Behandlung von Gefäßerweiterungen der Speiseröhre
  • Endoskopische Anlage von Ernährungssonden bei Schluckstörungen, perkutane endoskopische Gastrostomie, PEG
  • Spiegelung und Darstellung des Gallengangsystems und Bauchspeicheldrüse, therapeutische Eingriffe wie Entfernung von Gallensteinen, Einbringung von Drainagen und Stents bei Tumorleiden der Gallenwege und der Bauchspeicheldrüse, Schnitt an der Mündungsstelle des Gallenganges (Papillotomie)
  • Färbetechniken am Magen-Darm-Trakt, auch virtuell mittels Narrow-Band-Imaging
  • Neben der gastrointestinalen Endoskopie führen wir auch moderne Video Bronchoskopien (Lungenspiegelungen) zur Diagnostik und Therapie von Lungenerkrankungen durch.


Auch wird eine 24-Stunden-Notfall Endoskopie zur Behandlung akuter gastroenterologischer Notfälle wie beispielsweise akute Blutungen oder Entfernung von Fremdkörpern  vorgehalten.

In der Ultraschalldiagnostik werden folgende Verfahren angewendet:

  • Ultraschall des Bauchraumes und der Gefäße (Duplexsonographie)
  • kontrastmittelverstärkter Ultraschall (CEUS), insbesondere zur Abklärung von Raumforderungen an den Bauchorganen
  • endoskopischer Ultraschall (zur Untersuchung des oberen Magen-Darm-Traktes)
  • ultraschallgesteuerte Punktion, Gewebeentnahmen und Therapie der Leber
  • Feinnadelpunktion ultraschallgesteuert aus Lymphknoten oder anderen Bauchorganen
  • Ableitung von Bauchwasser (Aszitespunktion) oder von Flüssigkeitsansammlungen im Brustraum (Pleurapunktionen)

Ein weiterer Diagnostikschwerpunkt im Bereich der Magen-Darm-Erkrankungen sind Funktionsuntersuchungen durch wenig eingreifende Atemtests, mit denen Informationen über Leistungen des Magen-Darmtraktes sowie über Funktionszustände des Darms ohne Belastung für Patienten gewonnen werden können.

Eine zusätzliche Diagnostikmöglichkeit besteht in der Untersuchung des Magen- Darm-Traktes durch eine Kapselendoskopie, hierbei wird eine Kapsel wie eine Tablette geschluckt und Auf- nahmen der Darmwand während der natürlichen Darmpassage angefertigt und dadurch wichtige Beurteilungen ermöglicht (Kapselendoskopie).
Weitere Untersuchungsmöglichkeiten im Bereich gastroenterologischer Fragestellungen bestehen in der zeitnahen Durchführung vom Computertomographien (CT)und Kernspintomographien (MRT) des Bauchraumes in enger Kooperation mit internen und externen Radiologen.